Jägerschaft Helmstedt e.V.

10.08.2024, 08:00 in Rennau

Nennungsschluss: 27.07.2024

Stöberprüfung für geführte Hunde im Treiben. Der Hundeführer muß im Besitz eines gültigen Jagdscheines sein. Es werden nur Hunde zugelassen, welche einen gültigen Impfschutz (Tollwut ) besitzen und zweifelsfrei identifizierbar ( Chip ) sind. Das Nenngeld ist bei Anmeldung an den Kreishundeobmann Rainer Beer bar zu zahlen. Nenngeld ist Reuegeld.

Brauchbarkeitsprüfung für Stöberjagdhunde
Nenngeld: 90,00€
ausgebucht

Jägerschaft Stade e.V.

18.08.2024, 08:00 in Nds. Forstamt Harsefeld, FO Rüstje

Nennungsschluss: 28.07.2024

Brauchbarkeitsprüfung Nachsuchenhunde (BrP *SdrRegel Nachsuchenhunde)

Brauchbarkeitsprüfung für Nachsuchenhunde
Nenngeld: 150,00€
ausgebucht

Jägerschaft Lingen e.V.

31.08.2024, 07:30 in 48488 Emsbüren Elbergen

Nennungsschluss: 31.08.2024

Treffpunkt 48488 Emsbüren Elbergen Nr. 11 Parkplatz Kirche

Brauchbarkeitsprüfung
Nenngeld: 100,00€
Zusatzfächer nach der HZP
Nenngeld: 50,00€

Jägerschaft Lüchow-Dannenberg e.V.

31.08.2024, 08:00 in 29439 Lüchow OT Grabow

Nennungsschluss: 15.08.2024

komplette Brauchbarkeit

Brauchbarkeitsprüfung
Nenngeld: 120,00€
ausgebucht

Jägerschaft Verden e.V.

07.09.2024, 08:00 in Bendingbostel

Nennungsschluss: 24.08.2024

Anfahrt von Kirchlinteln geradeaus Richtung Visselhövede, an der Kreuzung Bendingbostel-Kl.Heins rechts

Brauchbarkeitsprüfung für Stöberjagdhunde
Nenngeld: 100,00€
ausgebucht

Jägerschaft Stade e.V.

08.09.2024, 07:30 in Buxtehude

Nennungsschluss: 04.08.2024

Zusatzfächer (ZusF) zur HZP (Damwildschweiß, getropft)

Zusatzfächer nach der HZP
Nenngeld: 50,00€
ausgebucht

Jägerschaft Stade e.V.

22.09.2024, 07:30 in Buxtehude

Nennungsschluss: 04.08.2024

Zusatzfächer (ZusF) zur HZP (Damwildschweiß, getropft)

Zusatzfächer nach der HZP
Nenngeld: 50,00€
ausgebucht

Jägerschaft Stade e.V.

19.10.2024, 07:00 in Bützfleth

Nennungsschluss: 01.09.2024

Brauchbarkeitsprüfung BrP (Damwildschweiß, getropft)

Brauchbarkeitsprüfung
Nenngeld: 130,00€
ausgebucht

Jägerschaft Fallingbostel e.V.

19.10.2024, 08:00 in Buchholz (Aller)

Nennungsschluss: 21.09.2024

Brauchbarkeitsprüfung, Schweiß getropft, Nenngeld zzgl. Ente Bei Interesse an Teilnahme bitte eMail an E.Jhm@web.de

Brauchbarkeitsprüfung
Nenngeld: 120,00€
ausgebucht
Zusatzfächer nach der HZP
Nenngeld: 100,00€
ausgebucht
Brauchbarkeitsprüfung für Nachsuchenhunde
Nenngeld: 150,00€
ausgebucht

Jägerschaft Verden e.V.

19.10.2024, 08:00 in KL. Hutbergen

Nennungsschluss: 05.10.2024

von Verden in Richtung Thedinghausen, Hinter Hagebau Markt 2.Str. rechts

Brauchbarkeitsprüfung
Nenngeld: 150,00€
ausgebucht
Zusatzfächer nach der HZP
Nenngeld: 50,00€
ausgebucht

Jägerschaft Einbeck e.V.

19.10.2024, 08:00 in Dassel

Nennungsschluss: 15.09.2024

Schleppwild (Federwild / Haarwild) sowie eine Flinte sind von jedem Teilnehmer selbst mitzubringen. Es dürfen nur Patronen mit Stahlschrott verwendet werden. Ein gültiger Jagdschein, Impfnachweis des Hundes ist vor Beginn der Prüfungsleitung vorzulegen. Wenn vorhanden ist die Ahnentafel des Hundes für die Prüfung am Wasser vorzulegen. Es kann die volle Brauchbarkeit EUR 120,-- oder eine HZP-Ergänzungsprüfung EUR 80,-- abgelegt werden. Für Brauchbarkeitsprüfung Stöbern und Nachsuche bitte Kontakt aufnehmen. Wir bestätigen Ihre Anmeldung einen Tag nach Nennschluss.

Brauchbarkeitsprüfung
Nenngeld: 120,00€
ausgebucht
Zusatzfächer nach der HZP
Nenngeld: 80,00€

Jägerschaft Lüchow-Dannenberg e.V.

25.10.2024, 08:00 in 29439 Lüchow OT Grabow

Nennungsschluss: 10.10.2024

Brauchbarkeit Zusatzfächer

Zusatzfächer nach der HZP
Nenngeld: 100,00€
ausgebucht

Jägerschaft Neustadt a. Rbge. e.V.

26.10.2024, 08:00 in Neustadt a. Rbge. und Umgebung

Nennungsschluss: 06.10.2024

Veranstalter: Jägerschaft Neustadt a. Rbge. e.V. Prüfungsleiter: Hundeobmann der Jägerschaft Neustadt a. Rbge. e.V.; Horst Wiegmann, Lutter Str. 45, 31535 Neustadt a. Rbge., Tel. 05072-1292, E-Mail: horst.wiegmann@gmx.net 26.10.2024 Brauchbarkeitsprüfung (BrP), Nennschluss: 06.10.2024 gerichtet wird nach der Brauchbarkeitsrichtlinie Niedersachsen. Zur Anmeldung sind vorzulegen: Eine Kopie des Abstammungsnachweises des Hundes, und wenn vorhanden, bei Hunden zur Prüfung der Brauchbarkeit nach bestandener HZP die Zensurentafel der HZP. Die Anmeldung erfolgt über das Portal der LJN bzw. Brauchbarkeitsprüfungen der LJN oder auf Formblatt 1 des JGHV an den Prüfungsleiter. Die Anmeldung ist ab August möglich. Art der BrP und Prüfungsgebühr: Volle BrP 140,- Euro (nur mit „Stöbern mit Ente im deckungsreichen Gewässer) BrP nach bestandener HZP 70,- Euro. Die Prüfungsgebühr ist vorab auf das Konto der Jägerschaft Neustadt a. Rbge. e.V. zu überweisen: Sparkasse Hannover IBAN: DE79250501802000712337 BIC: SPKHDE2HXXX Bitte nur ernstgemeinte Nennungen abgeben. Die Annahme der Nennung erfolgt erst nach Eingang des Nenngeldes. Nenngeld ist Reuegeld. Es wird nicht zurückgezahlt. Allgemeine Prüfungsbedingungen Zu den Prüfungen der Jägerschaft (Brauchbarkeitsprüfungen (BrP)) werden alle Jagdhundrassen und auch Kreuzungen aus Jagdhundrassen zugelassen. Die Einschränkungen in der Richtlinie über den Nachweis der Brauchbarkeit für Stöbern und Schweißarbeit auf bestimmte Jagdhundrassen entfällt. Die Schweissfährten werden mit Damwildschweiss gespritzt. Die volle Bracuhbarkeitsprüfung ist nur mit dem Prüfungsfach „Stöbern mit Ente im deckungsreichen Gewässer“ ausgeschrieben. Der Hund muss mindestens einmal an der lebenden Ente gearbeitet/gebübt haben; der Nachweis muss im Ausbildungs- und Prüfbuch vermerkt sein. Das Ausbildungs- und Prüfbuch muss am Prüfungstag abgegeben werden. Ohne diesen Eintrag/Nachweis kann der Hund nicht an der Prüfung teilnehmen. Kranke Hunde sind von der Prüfungsteilnahme ausgeschlossen. Heiße Hündinnen dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Suchenleitung auf der Prüfung geführt werden. Die Genehmigung ist rechtzeitig vor dem Prüfungstag einzuholen. Während der Prüfung sind heiße Hündinnen separat zu verwahren. Die Hunde müssen gültig gegen Tollwut geimpft sein. Der Impfpass mit Angaben über die Gültigkeitsdauer ist vorzulegen. Der Hund muss mit einem Chip gekennzeichnet sein. Die Hundeführer müssen im Besitz eines gültigen Jagdscheines sein. Der Jagdschein ist vor der Prüfung vorzulegen. Die Hunde müssen haftpflichtversichert sein. Die Nennung erfolgt über das Portal der LJN (siehe Link oben „Anmeldung zur Prüfung“) oder auf dem Formblatt 1 des JGHV an den Prüfungsleiter. Das Nenngeld ist gleichzeitig zu zahlen. Nenngeld ist Reuegeld! Nennungen ohne Nachweis der Nenngeldzahlung werden nicht angenommen!! Die Nennungen müssen spätestens zum Nennschluss eingereicht sein. Ist der Hund bereits hinter der lebenden Ente geprüft worden, ist eine Kopie des Prüfungszeugnisses der Arbeit mit den Nennunterlagen einzureichen. Die Annahme zur Prüfung erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs der Nennung. Nach Nennschluss erhält jeder Hundeführer eine Einladung zur Prüfung. In dieser werden Ort und Uhrzeit des Treffpunkts zur Prüfung bekannt gegeben. Die Hundeführer bringen bitte das Schleppwild selbst mit. Die lebende Ente wird zum Prüfen vom Verein bzw. der Jägerschaft gestellt. Die Hundeführer bringen zur Prüfung eine Flinte und ausreichend Patronen, nur Stahlschrote, mit. Bei allen Prüfungen ist die REACH_Verordnung der EU zu beachten, welche ab dem 15.02.2023 die Verwendung von Bleischrotpatronen in Gewässernähe verbietet. Es ist daher nicht gestattet und darauf zu achten, dass dort keine Bleipatronen mitgeführt werden dürfen, z.B. im Auto. Zu allen Prüfungen sind daher nur Nicht-Bleischrotpatronen zu verwenden und mitzuführen. Hundeobmann der Jägerschaft Neustadt a. Rbge. e.V.

Brauchbarkeitsprüfung
Nenngeld: 140,00€
Zusatzfächer nach der HZP
Nenngeld: 70,00€
ausgebucht

Jägerschaft Stade e.V.

02.11.2024, 08:00 in Apensen

Nennungsschluss: 01.09.2024

Brauchbarkeitsprüfung Brp (Damwildschweiß getropft)

Brauchbarkeitsprüfung
Nenngeld: 130,00€
ausgebucht

Jägerschaft Neustadt a. Rbge. e.V.

02.11.2024, 08:11 in Neustadt a. Rbge. und Umgebung

Nennungsschluss: 12.10.2024

Veranstalter: Jägerschaft Neustadt a. Rbge. e.V. Prüfungsleiter: Hundeobmann der Jägerschaft Neustadt a. Rbge. e.V.; Horst Wiegmann, Lutter Str. 45, 31535 Neustadt a. Rbge., Tel. 05072-1292, E-Mail: horst.wiegmann@gmx.net 02.11.2024 Brauchbarkeitsprüfung (BrP), Nennschluss: 12.10.2024 gerichtet wird nach der Brauchbarkeitsrichtlinie Niedersachsen. Zur Anmeldung sind vorzulegen: Eine Kopie des Abstammungsnachweises des Hundes, und wenn vorhanden, bei Hunden zur Prüfung der Brauchbarkeit nach bestandener HZP die Zensurentafel der HZP. Die Anmeldung erfolgt über das Portal der LJN bzw. Brauchbarkeitsprüfungen der LJN oder auf Formblatt 1 des JGHV an den Prüfungsleiter. Die Anmeldung ist ab August möglich. Art der BrP und Prüfungsgebühr: Volle BrP 140,- Euro (nur mit „Stöbern mit Ente im deckungsreichen Gewässer) BrP nach bestandener HZP 70,- Euro. Die Prüfungsgebühr ist vorab auf das Konto der Jägerschaft Neustadt a. Rbge. e.V. zu überweisen: Sparkasse Hannover IBAN: DE79250501802000712337 BIC: SPKHDE2HXXX Bitte nur ernstgemeinte Nennungen abgeben. Die Annahme der Nennung erfolgt erst nach Eingang des Nenngeldes. Nenngeld ist Reuegeld. Es wird nicht zurückgezahlt. Allgemeine Prüfungsbedingungen Zu den Prüfungen der Jägerschaft (Brauchbarkeitsprüfungen (BrP)) werden alle Jagdhundrassen und auch Kreuzungen aus Jagdhundrassen zugelassen. Die Einschränkungen in der Richtlinie über den Nachweis der Brauchbarkeit für Stöbern und Schweißarbeit auf bestimmte Jagdhundrassen entfällt. Die Schweissfährten werden mit Damwildschweiss gespritzt. Die volle Bracuhbarkeitsprüfung ist nur mit dem Prüfungsfach „Stöbern mit Ente im deckungsreichen Gewässer“ ausgeschrieben. Der Hund muss mindestens einmal an der lebenden Ente gearbeitet/gebübt haben; der Nachweis muss im Ausbildungs- und Prüfbuch vermerkt sein. Das Ausbildungs- und Prüfbuch muss am Prüfungstag abgegeben werden. Ohne diesen Eintrag/Nachweis kann der Hund nicht an der Prüfung teilnehmen. Kranke Hunde sind von der Prüfungsteilnahme ausgeschlossen. Heiße Hündinnen dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Suchenleitung auf der Prüfung geführt werden. Die Genehmigung ist rechtzeitig vor dem Prüfungstag einzuholen. Während der Prüfung sind heiße Hündinnen separat zu verwahren. Die Hunde müssen gültig gegen Tollwut geimpft sein. Der Impfpass mit Angaben über die Gültigkeitsdauer ist vorzulegen. Der Hund muss mit einem Chip gekennzeichnet sein. Die Hundeführer müssen im Besitz eines gültigen Jagdscheines sein. Der Jagdschein ist vor der Prüfung vorzulegen. Die Hunde müssen haftpflichtversichert sein. Die Nennung erfolgt über das Portal der LJN (siehe Link oben „Anmeldung zur Prüfung“) oder auf dem Formblatt 1 des JGHV an den Prüfungsleiter. Das Nenngeld ist gleichzeitig zu zahlen. Nenngeld ist Reuegeld! Nennungen ohne Nachweis der Nenngeldzahlung werden nicht angenommen!! Die Nennungen müssen spätestens zum Nennschluss eingereicht sein. Ist der Hund bereits hinter der lebenden Ente geprüft worden, ist eine Kopie des Prüfungszeugnisses der Arbeit mit den Nennunterlagen einzureichen. Die Annahme zur Prüfung erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs der Nennung. Nach Nennschluss erhält jeder Hundeführer eine Einladung zur Prüfung. In dieser werden Ort und Uhrzeit des Treffpunkts zur Prüfung bekannt gegeben. Die Hundeführer bringen bitte das Schleppwild selbst mit. Die lebende Ente wird zum Prüfen vom Verein bzw. der Jägerschaft gestellt. Die Hundeführer bringen zur Prüfung eine Flinte und ausreichend Patronen, nur Stahlschrote, mit. Bei allen Prüfungen ist die REACH_Verordnung der EU zu beachten, welche ab dem 15.02.2023 die Verwendung von Bleischrotpatronen in Gewässernähe verbietet. Es ist daher nicht gestattet und darauf zu achten, dass dort keine Bleipatronen mitgeführt werden dürfen, z.B. im Auto. Zu allen Prüfungen sind daher nur Nicht-Bleischrotpatronen zu verwenden und mitzuführen. Hundeobmann der Jägerschaft Neustadt a. Rbge. e.V.

Brauchbarkeitsprüfung
Nenngeld: 140,00€
ausgebucht
Zusatzfächer nach der HZP
Nenngeld: 70,00€

Jägerschaft Stade e.V.

03.11.2024, 08:00 in Apensen

Nennungsschluss: 01.09.2024

Brauchbarkeitsprüfung BrP (Damwildschweiß, getropft)

Brauchbarkeitsprüfung
Nenngeld: 130,00€
ausgebucht

Jägerschaft Lüchow-Dannenberg e.V.

08.11.2024, 08:00 in 29439 Lüchow OT Grabow

Nennungsschluss: 25.10.2024

Brauchbarkeit Nachsuchenhunde

Brauchbarkeitsprüfung für Nachsuchenhunde
Nenngeld: 120,00€
ausgebucht

Jägerschaft Neustadt a. Rbge. e.V.

10.11.2024, 08:00 in Neustadt a. Rbge. und Umgebung

Nennungsschluss: 19.10.2024

Veranstalter: Jägerschaft Neustadt a. Rbge. e.V. Prüfungsleiter: Hundeobmann der Jägerschaft Neustadt a. Rbge. e.V.; Horst Wiegmann, Lutter Str. 45, 31535 Neustadt a. Rbge., Tel. 05072-1292, E-Mail: horst.wiegmann@gmx.net 10.11.2024 Brauchbarkeitsprüfung (BrP), Nennschluss: 19.10.2024 gerichtet wird nach der Brauchbarkeitsrichtlinie Niedersachsen. Zur Anmeldung sind vorzulegen: Eine Kopie des Abstammungsnachweises des Hundes, und wenn vorhanden, bei Hunden zur Prüfung der Brauchbarkeit nach bestandener HZP die Zensurentafel der HZP. Die Anmeldung erfolgt über das Portal der LJN bzw. Brauchbarkeitsprüfungen der LJN oder auf Formblatt 1 des JGHV an den Prüfungsleiter. Die Anmeldung ist ab August möglich. Art der BrP und Prüfungsgebühr: Volle BrP 140,- Euro (nur mit „Stöbern mit Ente im deckungsreichen Gewässer) BrP nach bestandener HZP 70,- Euro. Die Prüfungsgebühr ist vorab auf das Konto der Jägerschaft Neustadt a. Rbge. e.V. zu überweisen: Sparkasse Hannover IBAN: DE79250501802000712337 BIC: SPKHDE2HXXX Bitte nur ernstgemeinte Nennungen abgeben. Die Annahme der Nennung erfolgt erst nach Eingang des Nenngeldes. Nenngeld ist Reuegeld. Es wird nicht zurückgezahlt. Allgemeine Prüfungsbedingungen Zu den Prüfungen der Jägerschaft (Brauchbarkeitsprüfungen (BrP)) werden alle Jagdhundrassen und auch Kreuzungen aus Jagdhundrassen zugelassen. Die Einschränkungen in der Richtlinie über den Nachweis der Brauchbarkeit für Stöbern und Schweißarbeit auf bestimmte Jagdhundrassen entfällt. Die Schweissfährten werden mit Damwildschweiss gespritzt. Die volle Bracuhbarkeitsprüfung ist nur mit dem Prüfungsfach „Stöbern mit Ente im deckungsreichen Gewässer“ ausgeschrieben. Der Hund muss mindestens einmal an der lebenden Ente gearbeitet/gebübt haben; der Nachweis muss im Ausbildungs- und Prüfbuch vermerkt sein. Das Ausbildungs- und Prüfbuch muss am Prüfungstag abgegeben werden. Ohne diesen Eintrag/Nachweis kann der Hund nicht an der Prüfung teilnehmen. Kranke Hunde sind von der Prüfungsteilnahme ausgeschlossen. Heiße Hündinnen dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Suchenleitung auf der Prüfung geführt werden. Die Genehmigung ist rechtzeitig vor dem Prüfungstag einzuholen. Während der Prüfung sind heiße Hündinnen separat zu verwahren. Die Hunde müssen gültig gegen Tollwut geimpft sein. Der Impfpass mit Angaben über die Gültigkeitsdauer ist vorzulegen. Der Hund muss mit einem Chip gekennzeichnet sein. Die Hundeführer müssen im Besitz eines gültigen Jagdscheines sein. Der Jagdschein ist vor der Prüfung vorzulegen. Die Hunde müssen haftpflichtversichert sein. Die Nennung erfolgt über das Portal der LJN (siehe Link oben „Anmeldung zur Prüfung“) oder auf dem Formblatt 1 des JGHV an den Prüfungsleiter. Das Nenngeld ist gleichzeitig zu zahlen. Nenngeld ist Reuegeld! Nennungen ohne Nachweis der Nenngeldzahlung werden nicht angenommen!! Die Nennungen müssen spätestens zum Nennschluss eingereicht sein. Ist der Hund bereits hinter der lebenden Ente geprüft worden, ist eine Kopie des Prüfungszeugnisses der Arbeit mit den Nennunterlagen einzureichen. Die Annahme zur Prüfung erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs der Nennung. Nach Nennschluss erhält jeder Hundeführer eine Einladung zur Prüfung. In dieser werden Ort und Uhrzeit des Treffpunkts zur Prüfung bekannt gegeben. Die Hundeführer bringen bitte das Schleppwild selbst mit. Die lebende Ente wird zum Prüfen vom Verein bzw. der Jägerschaft gestellt. Die Hundeführer bringen zur Prüfung eine Flinte und ausreichend Patronen, nur Stahlschrote, mit. Bei allen Prüfungen ist die REACH_Verordnung der EU zu beachten, welche ab dem 15.02.2023 die Verwendung von Bleischrotpatronen in Gewässernähe verbietet. Es ist daher nicht gestattet und darauf zu achten, dass dort keine Bleipatronen mitgeführt werden dürfen, z.B. im Auto. Zu allen Prüfungen sind daher nur Nicht-Bleischrotpatronen zu verwenden und mitzuführen. Hundeobmann der Jägerschaft Neustadt a. Rbge. e.V.

Brauchbarkeitsprüfung
Nenngeld: 140,00€
Zusatzfächer nach der HZP
Nenngeld: 70,00€

Jägerschaft Fallingbostel e.V.

23.11.2024, 08:00 in Ahlden

Nennungsschluss: 02.11.2024

Brauchbarkeit Stöberhunde - vom Führer begleitet

Brauchbarkeitsprüfung für Stöberjagdhunde
Nenngeld: 100,00€
ausgebucht

Jägerschaft Lüchow-Dannenberg e.V.

06.12.2024, 07:00 in 29473 Göhrde

Nennungsschluss: 25.11.2024

Brauchbarkeit für Stöberhunde

Brauchbarkeitsprüfung für Stöberjagdhunde
Nenngeld: 100,00€
ausgebucht

Jägerschaft Stade e.V.

13.12.2024, 08:00 in Rüstje

Nennungsschluss: 03.11.2024

BrP Sonderregelung Stöberhunde (vom Führer begleitet)

Brauchbarkeitsprüfung für Stöberjagdhunde
Nenngeld: 130,00€
ausgebucht